Herzlich Willkommen beim MUSIKVEREIN ANNATHAL e.V. (HOWAREID)

Wir empfehlen uns für: FESTE---UMZÜGE---STÄNDCHEN---FEIERN Buchen Sie uns

 

Die Entstehungsgeschichte der Blaskapelle Annathal

100 Jahre Blaskapelle führen uns zurück In das Jahr 1911.

Italien erklärt dem Osmanischen Reich den Krieg.

In München wird der Tierpark Hellabrunn eröffnet. Im Deutschen Museum der erste Fernsehapparat der Welt aufgestellt.

Menschen, die später einen hohen Bekanntheitsgrad erreichen, erblicken das Licht der Welt, so der amerikanische Präsident Ronald Reagan oder Sportreporter Heinz Maegerlein.

In den langen Wintermonaten, in denen die jungen Männer des Dorfes arbeitslos sind, trifft man sich, um gemeinsam die Zeit zu vertreiben. Schließlich kommt man auf die Idee, es doch mit dem Musizieren zu versuchen.

So beschließen neun gestandene Männer aus Annathal um Initiator Franz Haydn eine Blaskapelle zu gründen.

Ausgebildet werden die jungen Annathaler von Lehrer Heinrich Huber aus Mitterfirmiansreut. Die musikbegeisterten Männer scheuen weder den weiten Weg, eine gute Stunde Gehzeit, noch Wind und Wetter, um ein Mal pro Woche an den Musikproben in Mitterfirmiansreut teilzunehmen.


1914 -1918:

Während des 1. Weltkrieges verstummte die Musik. Die Männer wurden an die Front berufen.

1919:

Nach dem Weltkrieg war es wiederum der Kriegsheimkehrer Franz Haydn, der die Initiative ergriff und die Annathaler Blasmusik zu neuem Leben erweckte.
In den folgenden Jahren zählte die Blasmusik 14 aktive Mitglieder aus Annathal, Mauth, Zwölfhäuser und Kreuzberg.

1939 -1945:

Während des 2. Weltkrieges wurde wiederum der größte Teil der Männer an die Front abberufen, sodass in dieser Zeit keine Aktivitäten stattfanden.

Gruendungsmitglieder Vorne sitzend von links: Stadler Josef (da Stolasepp), Ilg Rupert (da Finknrubert), Öller Franz (da Ölla), Haydn Franz (da Haingla)
Hinten sitzend von links: Öller Fritz (da Dobö), Lenz Xaver (da Basta Xav), Greiner Fritz (da Hirschn Fritz), Haydn Rudolf (da Magei)
Krenn Karl (da Grä) 

1950:

Durch die Neuaufnahme der jungen Generation waren zu diesem Zeitpunkt bereits drei Musikergenerationen vertreten.  

bl 1950 

Blaskapelle im Jahre 1950 bei der Fahnenweihe der FFW Mauth

Von links: Grünzinger Johann sen., Resch Hans, Haydn Franz sen., Grünzinger
Johann jun., Lenz Franz, Haydn Franz jun., Wiener Franz, Denk Josef,
Grünzinger Fritz jun., Lenz Leopold, Kandlbinder Fritz

1953:

Anektode zum Einsatz beim Feuerwehrfest in Saldenau:
Die Blaskapelle Annathal wurde zu diesem Fest im Sommer 1953 neben der Festkapelle als zweite Musikkapelle für die Marsch- und Unterhaltungsmusik eingeladen. Es war ein heißer Sommertag und der Durst war groß. Während die Feuerwehr Saldenau am Vormittag den Festgottesdienst feierte, floss 100 Meter weiter bei den Annathalern in einem Biergarten das süffige Freibier.
Die Tante aus Amerika (im folgenden Bild zweite von rechts) hielt alle zechfrei. Es erklang immer wieder der Ruf „Bier her, Bier her oder i fall um"
Das blieb natürlich nicht ohne Folgen. Die Stimmung steigerte sich wie auch die falschen Töne der Musikanten immer mehr.  
Der nachmittägliche Festzug durch die Ortschaft war ein kleiner Gaudiwurm. Ein Musiker von der Festkapelle lag während des Festzugs schon im Straßengraben. Er spielte seinen Marsch im Liegen weiter.
   
FWSaldenau  Von links: Haydn Mariele (Tochter von Haydn Franz sen.), Lenz Franz, Haydn Franz sen., Haydn Franz jun., Resch Georg, Gibis Alfred, Wiener Franz, Grünzinger Johann sen., Ferstl Maria (Tante ausAmerika), Lenz Adolf
Kniend von links: Gibis Johann (Finkn Hanse), Denk Josef, Grünzinger Fritz jun.

1954: Besetzung der Blaskapelle

50jahr

Erinnerungsfoto 50jähriges Gründungsfest der FEW Annathal

Vorne sitzend v. I. Haydn Franz sen., Wiener Franz, Haydn Franz jun., Resch Georg, Brünzinger Johann sen. Mittlere Reihe v. l.Denk Josef, Graf Hans, Resch Hans, Heppler Kilian. Hintere Reihe v. l. Gibis Alfred, Lenz Leopold, Fuchs Fritz, Gibis Johann, Bibis Johann (Finkn Hanse).

1957: 

Der Initiator und Mitbegründer der Blaskapelle Annathal, Franz Haydn, übergibt nach 40 Jahren die Leitung der Blaskapelle an seinen Schüler Alfred Gibis („Moartl").

1961:

Die Blaskapelle feiert ihr 50-jähriges Jubiläum.

1973:

Die seit Jahren bestehende Freundschaft der Familie Petri sowie Freunden aus Erfelden bei Darmstadt mit der Blaskapelle Annathal begründete den ersten Einsatz in Erfelden beim Anglerball des ASV.

1974 - 1994:

Die Blaskapelle spielte zahlreiche Einsätze bei Empfängen, Festen, Umzügen, Jubiläen, Konzerten, Brauchtumsveranstaltungen, Gedenktagen und Kirchenfesten. Damit machte sie sich weit über die Landkreisgrenzen hinaus einen Namen
   
heimatfest Die Blaskapelle führt den Festzug beim Heimatfest in Mauth an

1995:

Nach 38 Jahren Stabführung verstirbt am 01. Oktober der Leiter der Blaskapelle Alfred Gibis.
Sein Bruder Johann Gibis (Finkn Hanse) übernimmt die Leitung der Blaskapelle.

1996:

Vom 6. bis 7.Juli kommt der Musikverein Erfelden zum Gegenbesuch. Das Frühschoppenkonzert beim Heimatfest in Mauth wurde von unseren Freunden aus Erfelden musikalisch hervorragend gestaltet. Der Bekanntenkreis wurde um ein Vielfaches vergrößert.
Am 14. Juli wurde HansPetri aus Erfelden zu seinem 60. Geburtstag von Johann Gibis zum ersten Ehrenmitglied der Blaskapelle Annathal ernannt.
Am 28. Dezember wurde das erste Weihnachtskonzert in der Schulturnhalle in Mauth gespielt. Das dreistündige Programm, u. a. mit dem Stück „Ouvertüre zur Oper Regina", begeisterte die Zuhörer. Bei dieser Veranstaltung feierte der 11jährige Sebastian Prager seinen ersten öffentlichen Auftritt.

1997:

Am 25. Oktober verstirbt plötzlich und unerwartet Franz Fritz (da Michei), der bis ins hohe Alter von 70 Jahren aktiv mitspielte. Er begleitete 40 Jahre mit seinem Tenorhorn dieAnnathaler Blaskapelle.
Am 28. Dezember begeisterte die Blaskapelle mit dem zweiten Weihnachtskonzert. Es war wiederum ein Riesenerfolg.

2001:

In diesem Jahr werden gleich zwei Jubiläen gefeiert: 90 Jahre Blaskapelle und 25 Jahre Freundschaft und enge Verbindung mit den Freunden aus Erfelden bei Darmstadt. Der Kapellmeister Johann Gibis erhält für seine 50-jährige aktive Mitwirkung eine Ehrenurkunde
   

ehemalige

Die ehemaligen Mitglieder bei der 90-Jahr-Feier

Stehend v.l. Hermann Hagl, Hans Hackl, Fritz Fuchs, Josef Grünzinger, Georg Resch, Karl Fritz, Franz Lenz, Adolf Lenz
Sitzend v.l. Johann Gibis „Höga", Fritz Grünzinger, Kilian Heppler, Peter Pfeiffer, Franz Haydn
Kniend: Kapellmeister Johann Gibis

2003:

Bei einer Live-Sendung des Bayerischen Rundfunks im Freilichtmuseum Finsterau präsentiert sich die Baskapelle Annathal einem breiten Publikum.

2005:

Musikalischer Willkommensgruß vor dem Ferienhaus Madek für den amtierenden Generalbundesanwalt Kay Nehm aus Karlsruhe

2008:

Die Blaskapelle und Singgemeinschaft Annathal werden zu dem neu gegründeten „Musikverein Annathal e.V." zusammengeführt.

2009:

Nach 13 jähriger Tätigkeit als Kapellmeister übergibt Hans Gibis, da „Finkn Hanse", den Dirigentenstab an seinenMusikalischer Willkommensgruß vor dem Ferienhaus Madek für den amtierenden Generalbundesanwalt Kay Nehm aus Karlsruhe langjährigen Weggefährten Fritz Gibis.
Am 19. September spielt die Blaskapelle unter Leitung des Musikvereins und erstmaliger Stabführung von Fritz Gibis das Herbstkonzert in der Sporthalle in Mauth.

2010:

Die ersten weiblichen Mitglieder Sabine Greiner, Nicole Hackl, Christina Hackl und Marina Mandl werden in die Blaskapelle aufgenommen.

2011:

Jubiläum zum 100-jährigen Bestehen:
Am Sonntag, den 29. Mai lädt die Blaskapelle zum traditionellen Tag „Blasmusik erklingt" nach Annathal ein.
Die Blaskapelle besteht heute aus 20 aktiven Mitgliedern.
Der älteste Musikant ist 78 Jahre, der jüngste 15 Jahre alt. Das Durchschnittsalter beträgt 33 Jahre.
Seit ihrer Gründung im Jahr 1911 wird das kulturelle Leben in der Gemeinde Mauth durch die Blaskapelle Annathal geprägt. Im Laufe ihrer 100-jährigen, bewegten Geschichte hat die Blaskapelle bei vielen Anlässen, Festen und anderen Gelegenheiten gezeigt, welche Bereicherung sie für die Gemeinde und Freunde der Blasmusik darstellt.
Das Repertoire der aktuellen Besetzung reicht von Marschmusik über traditionelle bayerisch-böhmische Blasmusik, Konzertstücken, Kirchenmusik bis hin zu Schlagern im Blasmusikstil.
  
Quelle: Festschrift 100 Jahre Blasmusik (Gibis Johann Finken Hanse)

Nächste Termine

No events
November 2019
M T W T F S S
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1